in 5 schritten zum traumjob

In 5 Schritten zum Traumjob

  • last year

Seinen Traumjob zu finden, ist nicht leicht. Die erste Herausforderung liegt darin, zu wissen, was man will.

Danach scheitert die Suche nach dem Traumjob häufig daran, dass man nicht weiter weiß: Wo suche ich passende Stellen? Wie bewerbe ich mich? Wie erhalte ich das Gehalt, das ich mir vorstelle?

Doch genau so entscheidend wie diese äußeren Faktoren sind Ihre inneren Faktoren. Wie Sie motiviert am Ball bleiben, auch wenn es nicht sofort klappt. Wie Sie Ihre Persönlichkeit weiter entwickeln und an der Suche nach dem Traumjob wachsen.

Wenn alle Faktoren aufeinander treffen und zusammen passen, ist der entscheidende Schritt auf dem Weg zum Traumjob getan. Wie Ihnen das gelingt, möchte ich Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Schritt 1: Analyse

in 5 schritten zum traumjobZunächst einmal müssen Sie sich darüber klar werde, was Ihr Traumjob ist.

Dabei müssen Sie realistisch bleiben! Ein gelernter Maurer mag zwar die Nase voll von seinem Job haben, wird aber wenig Chancen im Journalismus haben.

Um realistisch bleiben zu können, müssen Sie ehrlich zu sich selbst sein und zwei Felder analysieren:

1 Ihre Ziele

Was möchten Sie erreichen?

Was erfüllt Sie?

Wann springen Sie morgens mit Freude aus dem Bett?

Wege zur erfolgreichen Bewerbung

Melden Sie sich jetzt zu unserem kostenfreien Newsletter an und erhalten Sie Informationen zum Thema "Erfolgreich bewerben".


Direkt zu Beginn erhalten Sie mein eBook "Wege zur erfolgreichen Bewerbung" kostenlos als PDF-Version.

Wovon träumten Sie als Kind?

Diese Ziele können materieller Natur sein („Ich möchte gerne die Möglichkeit haben, mir einmal im Monat ein schickes Essen leisten zu können“), aber auch persönlicher Natur („Ich möchte Kontakt zu Menschen, die Arbeit am Schreibtisch macht mich einsam.“).

Im Rahmen Ihrer Zielanalyse ist es auch hilfreich, zu überlegen, bis wann man diese Ziele verwirklichen möchte. „Bis Ende nächster Woche“ wäre auch hier ein nahezu unmögliches Ziel, „in 6 Monaten“ schon besser.

Um unterwegs nicht an Motivation zu verlieren, nützen Zwischenziele. „Bis in zwei Wochen aktualisiere ich meine Bewerbungsunterlagen“, könnte ein solches Zwischenziel lauten.

2 Ihr Potenzial

Wie bereits erwähnt: Sie werden Ihren Traumjob nicht finden, wenn Sie sich nicht darüber klar sind, was Sie können.

Denn wenn Sie in einem Job landen, der Ihnen nur Schwierigkeiten bereitet, wird aus dem vermeintlichen Traumjob schnell Ihre neue Frustquelle Nummer eins.

Seien Sie also auch hier ehrlich zu sich selbst und finden Sie heraus, was Sie können! Das, was Sie nicht können, aber gerne können würden, können Sie sich über Fort- und Weiterbildungen aneignen.

Um Ihr Potenzial zu analysieren, beantworten Sie zunächst einmal folgende Punkte:

  • Methodenkompetenz: Erfassen Sie betriebliche Zusammenhänge, erkennen Defizite und können Lösungsvorschläge anbieten?
  • Sozialkompetenz: Wie teamfähig sind Sie? Arbeiten Sie gut mit anderen Mitarbeitern zusammen?
  • Fachkompetenz: Fällt es Ihnen leicht, erlerntes Wissen lösungsorientiert einzusetzen?
  • Reflexionskompetenz: Können Sie Ihr Handeln in den verschiedensten Situationen kritisch und ehrlich ergründen und bewerten?
  • Veränderungskompetenz: Reagieren Sie flexibel auf Veränderungen in Ihrem Umfeld? Sind Sie bereit für lebenslanges Lernen?

Schritt 2: Mehr Selbstvertrauen gewinnen

Tatsache ist: Wenn Sie sich nichts zutrauen, wird das auch kein anderer tun. Stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel!

Seien Sie sich darüber im Klaren, was Sie können und wollen. Und dann stehen Sie auch dazu.

Lassen Sie sich nicht respektlos behandeln. Tritt das ein, dann bitten Sie ruhig und sachlich um einen respektvollen Umgang miteinander.

Gleiches gilt aber auch für Sie: Seien Sie im Umgang mit anderen nicht respektlos! Lachen und lästern Sie nicht über andere, seien Sie tolerant, offen und freundlich.

Selbstbewusste Personen haben es nicht nötig, über andere herzuziehen!

Mehr Selbstvertrauen gewinnen Sie, indem Sie herausfinden, warum es Ihnen an Selbstbewusstsein mangelt.

Schlechte Kindheitserfahrungen? Haben Sie ständig „Ich kann das nicht“ im Kopf? Finden Sie die Quelle Ihres mangelnden Selbstbewusstseins und setzen Sie sich mit ihr auseinander.

Im Rahmen einer ehrlichen Potenzialanalyse beispielsweise wissen Sie ja bereits, was Sie können und was nicht…

Schritt 3: Eigenverantwortung übernehmen

in 5 schritten zum traumjobNiemand schenkt Ihnen Ihren Traumjob einfach so. Dafür müssen Sie aktiv werden. Sie müssen die Verantwortung für sich selbst, Ihr Auftreten und Ihr Handeln übernehmen.

Gerne können Sie andere um Rat bitten und diesen auch annehmen, aber machen Sie sich das nicht zur Gewohnheit. Treffen Sie Ihre eigenen Entscheidungen. Entscheidungen, die auf reiflicher Überlegung basieren und deren Konsequenzen durchdacht sind.

Wichtig ist auch, dass Sie den Umgang mit Kritik lernen. Kritik ist nicht per se etwas Schlechtes, das gegen Sie persönlich gerichtet ist. Stattdessen sollten Sie Kritik sachlich sehen und die Möglichkeit, sich zu verbessern, nutzen.

Schritt 4: Die richtige Online-Präsenz

Heutzutage wird Ihr Auftritt im Internet immer wichtiger.

Das beinhaltet zunächst einmal Ihre social media Auftritte: Kein zukünftiger Arbeitgeber sollte auf Facebook Fotos Ihrer letzten Sauftour sehen. Oder Ihren wochenlangen Liebeskummer auf Instagram mitverfolgen können.

Entweder Sie nutzen die entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen oder Sie räumen Ihre Profile auf.

Für die Suche nach dem Traumjob empfehle ich außerdem eine eigene Homepage. Diese könnte www.vorname-nachname.de lauten. Sie nutzen Sie, um Ihre professionellen Erfolge zu dokumentieren.

Diese Internetpräsenz nutzen Sie, um sich und Ihre Fertigkeiten vorzustellen, Ihre Stärken zu bewerben und Ihre klar umrissenen Ziele zu formulieren. Die Seite sollte auch einen professionellen Lebenslauf, Erfahrungen und Berichte über Weiterbildungen, zusätzlich gesammelte Erfahrungen, etc. beinhalten.

Sobald Sie Ihre persönliche Seite erstellt haben, können Sie sich in den beruflichen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn anmelden. Vielleicht können Sie dort hilfreiche Kontakte knüpfen…

Schritin 5 schritten zum traumjobt 5: Die perfekte Bewerbung

Ihre Bewerbung besteht aus Ihrem personalisierten Anschreiben, Ihrem Lebenslauf und Ihren Zeugnissen.

Dazu gehören Schulzeugnisse, wenn Sie unter 35 Jahren sind. Sind Sie über 35, sind Ihre Arbeitszeugnisse entscheidend.

Unbedingt dazu gehört außerdem ein Foto. Nutzen Sie die Dienste eines professionellen Fotografen. Das Bewerbungsfoto sollte mindestens 5 x 7 cm groß sein, darf jedoch auch größer werden. Achten Sie auf ein angemessenes Outfit!

Heutzutage sind auch Online-Bewerbungen üblich. Dann füllen Sie den entsprechenden Fragebogen aus, hängen Ihre Zeugnisse bei und fügen Ihren Lebenslauf ein. Auch bei Online-Bewerbungen fordern manche Firmen ein Anschreiben, seien Sie darauf vorbereitet!

Wenn Ihre Bewerbung überzeugt, lädt man Sie ein. Eventuell geht es direkt zum Vorstellungsgespräch, eventuell ins Assessment-Center. Auf beides sollten Sie sich ausgiebig vorbereiten, um keine peinlichen Fehler zu machen.

Legen Sie los!

Nun kennen Sie die ersten fünf Schritte auf dem Weg zu Ihrem Traumjob.

Sie wissen, dass Sie mit einer ehrlichen Analyse herausfinden können, was überhaupt zu Ihnen passt. An Ihrer Persönlichkeit arbeiten Sie, indem Sie Ihr Selbstvertrauen stärken und Eigenverantwortung übernehmen. Anschließend erstellen Sie eine professionelle Online-Präsenz und kümmern sich um Ihre Bewerbungsunterlagen.

In folgenden Blogeinträgen werde ich Ihnen so einiges noch genauer erläutern, doch mehr Details würden eindeutig den Rahmen dieses Posts sprengen. Falls Sie Fragen oder Anmerkungen haben, hinterlassen Sie gerne einen Kommentar!